Boxhandschuhe Kaufen Guide - Darauf sollte man achten

Der Boxsport gehört für viele Menschen zu den beliebtesten Kampfsportarten und hat bekannte Größen wie Max Schmeling, Muhammad Ali und die Brüder Klitschko hervorgebracht. Als spannender und herausfordernde Sport wird Boxen in zahlreichen Vereinen und Sportschulen trainiert. Der wichtigster Ausrüstungsgegenstand für ein erfolgreiches Boxtraining ist neben dem Boxsack der passende Boxhandschuh. Ein wirksamer Schutz für Hände und Gelenke ist inzwischen bei allen Boxkämpfen vorgeschrieben. Auch beim Training sollte auf schützende Boxhandschuhe nicht verzichtet werden. Dabei stehen unterschiedliche Arten von Boxhandschuhen zur Auswahl. In einer vielseitigen Auswahl gut verarbeiteter und hochwertiger Modelle findet jeder Anfänger und Profi die Boxhandschuhe, die am besten zu ihm passen.

White Tiger Bad Company

Mit Belüftungs-System ( Airy System)

10-16 Unzen

Klettverschluss

Einheitliche Größe

Kunstleder

Everlast 2100 Velcro Pro Style

Armungsaktive Handschuhe (Ventilationssystem)

10-16 Unzen / verschiedene Farben

Klettverschluss

Einheitsgröße

Kunstleder

Venum Challenger 2.0

Thermo Regelung Mesh

8-16 OZ / Verschiedene Farben

Klettverschluss

Einheitliche Größe

Kunstleder

MMA Handschuhe

Handflächen Lüftung

Einheitliche Polsterung

Klettverschluss

Verschiedene Größen

Kunstleder

Benlee Training Cloves

Belüftung Handfläche

6-16 Oz / Verschiedene Farben

Klettverschluss

Einheitsgröße

Kunstleder

Boxhandschuhe: wichtiger Schutz oder sportliches Accessoire?

Viele zukünftige Boxsportler fragen sich, ob sie überhaupt Boxhandschuhe tragen sollten und welche Handschuhe den besten Schutz bieten. Das Tragen von Boxhandschuhen wird von den Verbänden empfohlen, denn durch die Polsterung werden die Hände und das Gesicht im Training ebenso wie im Kampf geschützt. Außerdem schonen die Handschuhe im Kampf auch die Knochen des Boxgegners. Mit dem Anlegen von Boxhandschuhen wird bereits beim Boxtraining eventuellen Verletzungen sicher vorgebeugt. Immer wieder sieht man bei Boxkämpfen Sportler mit blutenden Lippen oder geschwollenen Backen.

Ohne Boxhandschuhe wäre es zu wesentlich schwereren Verletzungen gekommen. Gute Boxhandschuhe sind der beste Schutz für den Körper und ermöglichen ein sorgenfreies Ausüben dieser interessanten und vielseitigen Sportart. Mit den Handschuhen schützen Boxsportler nicht nur sich selbst, sondern bewahren auch ihre Kontrahenten vor schwerwiegenden Verletzungen. Beim Boxen ist es wichtig den eigenen Körper zu schützen, da auf einen Schlag immer ein heftiger und abrupter Aufprall erfolgt. Dabei wird eine unglaublich hohe Energie freigesetzt, die im Training vom Boxsack und im Wettkampf vom Boxpartner sowie von den eigenen Gliedmaßen aufgefangen werden muss. Diese Energie wird hauptsächlich durch die Knochen und Gelenke der Arme und des Oberkörpers absorbiert. Gelenke und Sehnen werden dadurch sehr beansprucht.

Ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht im Boxsport für Hände und Handgelenke. Zahlreiche Verletzungen wie überdehnte Sehnen, Knochenabsplitterungen, gebrochene Finger oder verstauchte Handgelenke lassen sich durch das Tragen geeigneter Boxhandschuhe vermeiden. Neben dem Boxsack für das Training stellen Boxhandschuhe deshalb die wichtigsten Utensilien für den Boxsport dar. In einem Boxsack Set sind neben Boxhandschuhen auch Trainingsmaterialien enthalten.

Welche Arten von Boxhandschuhen gibt es?

Im Boxsport existieren drei unterschiedliche Situationen, zu der jeweils der passende Boxhandschuh getragen wird. Es gibt spezielle Boxhandschuhe für das Training am Boxsack, sowie Modelle die beim Sparring (Boxtraining mit einem Trainingspartner)getragen werden und natürlich Boxhandschuhe, die für den Wettkampf geeignet sind. Die Boxhandschuhe im Einzelnen:

Gerätehandschuh (Schlaghandschuh),

Sparringhandschuh,

Wettkampfhandschuh.

Ideal für das Training: der Gerätehandschuh

Der Gerätehandschuh wird auch als Schlaghandschuh bezeichnet und beim Training an Boxsäcken getragen. Da die Polsterung im Vergleich mit den Wettkampfhandschuhen viel dünner ist, haben die Hände mehr Bewegungsfreiheit, um an der Schlagtechnik zu arbeiten. Bei einem Schlaghandschuh ist im Gegensatz zum Wettkampfhandschuh der Daumen nicht angenäht. Dadurch wird ein eigenständiges An- und Ausziehen ermöglicht. Zwar tragen nicht alle Boxer beim Training am Boxsack Boxhandschuhe, dennoch ist der Gerätehandschuh sehr sinnvoll, denn abhängig von der jeweiligen Schlagtechnik entstehen schnell Verletzungen und Abschürfungen an den Händen. Ein Gerätehandschuh wiegt zwischen 8 bis 18 Unzen und eignet sich auch für das Sparring,

Sparringhandschuh

Sparringhandschuhe ähneln den Wettkampfschuhen und sind damit wesentlich dicker als Gerätehandschuhe. Die stärkere Polsterung bewirkt zusätzlich eine größere Krümmung. Deshalb sind die Hände in Sparringhandschuhen erheblich besser geschützt als in Gerätehandschuhen. Zur Schonung ihrer Hände und Gelenke verwenden zahlreiche Boxer ihre Sparringhandschuhe auch beim Training am Boxsack. Nach den offiziellen Statuten des Verbandes gelten Sparringhandschuhe ebenfalls als Wettkampfhandschuhe. Da beim Sparring nicht nur die eigenen Hände, sondern auch der Körper des Partners geschützt werden müssen, sind Sparring Boxhandschuhe wesentlich dicker als Schlaghandschuhe. Die extra weichen Sparringhandschuhe wiegen zwischen 16 bis 18 Unzen.

Welche Voraussetzungen muss ein Boxhandschuh erfüllen?

Von jedem Verband werden Merkmale zugrunde gelegt, die ein Boxhandschuh erfüllen muss, um in einem Wettkampf des jeweiligen Verbandes getragen zu werden. Zu den geforderten Eigenschaften gehört beispielsweise die Dicke der Polsterung. Bei offiziellen Kämpfen des DBV (Deutscher Box Verband) dürfen Wettkampfhandschuhe genutzt werden. Eine Ausnahme stellt die deutsche Box-Meisterschaft dar, die von der AIBA (International Boxing Association) ausgerichtet wird. Boxsportler, die nicht in offiziellen Wettkämpfen antreten, dürfen auch einen Sparringhandschuh zum Boxkampf tragen.

Wettkampfhandschuh

Wettkampfhandschuhe ähneln zwar den Sparringhandschuhen, müssen aber den Normen nationaler und internationaler Boxverbände entsprechen. Zu den geforderten Voraussetzungen zählt das Füllmaterial, die Dicke der Füllung und die Tatsache, dass der Daumen angenäht ist. Außerdem sieht die Regelung eine bestimmte Art der Befestigung der Boxhandschuhe am Handgelenk vor, die mittels Schnürung erfolgt. Wettkampfhandschuhe sind teurer als Geräte- und Sparringhandschuhe und werden von den Herstellern entsprechend gekennzeichnet. Auch das Gewicht, das bei 8, 10 und 12 Unzen liegt, ist genau festgelegt. Wettkampfhandschuhe sind leichter als Schlaghandschuhe und lassen sich durch den angenähten Damen selbstständig an- und ausziehen.

Die Unterschiede zwischen preiswerten und teuren Boxhandschuhen

Boxhandschuhe werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Es gibt sie sowohl aus preiswertem Kunstleder und exklusivem Leder. Dabei ist nicht jeder Boxhandschuh gleichwertig. Büffelleder-Handschuhe sind weniger wertig als Boxhandschuhe aus Rindsleder, denn Rindsleder ist deutlich strapazierfähiger als Büffelleder. Echtleder-Boxhandschuhe sind haltbarer und geruchsresistenter als die Modelle aus Kunstleder. Die Dicke des Leders ist ein weiteres Unterscheidungsmerkmal. Durch ihre dünne Oberfläche reißen billige Boxhandschuhe leichter ein als hochwertige Marken-Handschuhe die aus dickerem Leder hergestellt sind.

Die Ausstattung des Boxhandschuhs

Zu den wichtigen Merkmalen guter Boxhandschuhe gehört eine stabile Polsterung, die für eine optimale Dämpfung sorgt. Eine gute Polsterung besteht aus mehreren Lagen, die übereinander gesetzt und sicher verklebt werden. Dadurch wird eine längere Haltbarkeit der Handschuhe gewährleistet. Denn wenn eine Polsterung an nur einer Ecke leicht einreißt, ist bald der gesamte Boxhandschuh zerrissen. EVA-Schaum ist eine besonders hochwertige Polsterschicht und zeichnet sich durch seine guten Dämpfungseigenschaften und seine extrem lange Haltbarkeit aus. Bei Sparring Boxhandschuhen und Wettkampfschuhen kommt es ebenfalls auf die Qualität der Daumenfixierung an. Meist wird diese mit Hilfe eines feinen Nylonbands, das für die Befestigung des Daumens am Boxhandschuh sorgt realisiert.

Bei hochwertigen Boxhandschuhen ist zusätzlich zu dem Nylonband ein Lederband vorhanden, das über die Daumenlänge mit dem Handschuh vernäht ist. Beim Kauf von Boxhandschuhen ist es wichtig, auf die Polsterung zu achten, damit die Handschuhe gut sitzen und Hände und Gelenke schützen. Der Grad der Polsterung und damit die Stärke der Dämpfung wird in Unzen angegeben. Mit der Dicke der Polsterung nimmt auch die Größe der Boxhandschuhe zu. Das Gewicht, das in Unzen angegeben wird, stellt jedoch keine Größenangabe dar. Es kann durchaus vorkommen, dass ein 16 Unzen Boxhandschuh einer bestimmten Modell-Serie in seiner Größe einem 18 Unzen Boxhandschuh einem Boxhandschuhe eines anderen Fabrikates gleicht.

Beim Kauf von Boxhandschuhen spielt auch die Bandagierung eine wichtige Rolle. Die Größe der benötigten Boxhandschuhe ist abhängig von der Länge der verwendeten Bandage. Wer beispielsweise eine 4,5 Meter lange Bandage verwendet, braucht einen größeren Boxhandschuh, als ein Boxer der eine 2,5 Meter Bandage verwendet.

Boxbandagen: wirksamer Schutz für Knochen und Gelenke

Viele Boxsportler fragen sich ob Boxbandagen notwendig sind. Dabei erfüllen die Bandagen eine wichtige Aufgabe, denn sie schützen Gelenke und Knochen vor Verletzungen. Harte Schläge werden durch Boxhandschuhe zwar abgefedert, allerdings können auch hohe Schlagkräfte auf Hände und Handgelenke einwirken. Vor Verstauchungen und anderen Verletzungen werden Hände und Gelenke am besten durch Boxbandagen geschützt. Aus diesem Grund sollten Boxsportler auf die schützenden Bandagen nicht verzichten. Boxbandagen werden zum Schutz von Knochen und Gelenken unter den Boxhandschuhen getragen. Durch das Tragen der Bandagen werden punktuelle Belastungen gleichmäßiger verteilt und verlieren dadurch viel von ihrer schädigenden Wirkung. Auch beim Training am Boxsack empfiehlt sich die Verwendung von Boxbandagen in der Kombination mit Boxhandschuhen. Damit die Boxbandagen zuverlässig schützen, sollten sie richtig gewickelt werden.

Die passende Größe finden

Beim Kauf von Boxhandschuhen kommt es auf die richtige Größe an, denn die Handbekleidung muss richtig sitzen, um die Hände zu schützen. Deshalb sollte jeder Boxsportler wissen, wie diese ermittelt wird. Die Größe der Boxhandschuhe wird durch den Handumfang bestimmt. Der Umfang der Hand lässt sich mit Hilfe eines Maßbands einfach ermitteln. Gemessen wird unterhalb der Fingerknöchel. Der Daumen wird bei der Messung nicht mit einbezogen. Rechtshänder messen den Handumfang an der rechten Hand, während Linkshänder den Umfang ihrer linken Hand messen. Meistens beträgt der Handumfang bei Männern zwischen 17,5 bis 24 Zentimetern. Frauen verfügen über einen Handumfang von durchschnittlich 17,5 bis 22,5 Zentimetern. Boxhandschuhe sind zumeist in einer Einheitsgröße erhältlich und unterscheiden sich nur im Gewicht.

Die klassischen Größenangaben:

S 15,4 – 17,8 Zentimeter.

M 17,8 – 20,3 Zentimeter.

L 20,3 – 22,9 Zentimeter.

XL 22,9 – 25,4 Zentimeter.

Das Gewicht von Boxhandschuhen

Entscheidend für die Auswahl der Boxhandschuhe ist das Gewicht, das in Unzen angegeben wird. In der folgenden Tabelle ist links das Gewicht in Unzen dargestellt, während die Werte rechts den Grammangaben entsprechen.

Gewicht der Boxhandschuhe in Unzen und Gramm:

6 = 170,1.

10 = 283,5.

12 = 340,5.

14 = 396,9.

16 = 453,6.

18 = 510,3.

Kinder-Boxhandschuhe wiegen zwischen sechs bis acht Unzen. Das gleiche Gewicht bringen auch Wettkampfhandschuhe im Leichtgewicht oder Boxhandschuhe für Frauen auf die Waage. Zehn Unzen Gewicht gilt als Standard Wettkampfgröße für alle Boxhandschuhe. Schlaghandschuhe, die zum Training am Boxsack verwendet werden, wiegen häufig 12 Unzen, während Sparringhandschuhe ein Gewicht ab 14 Unzen und mehr besitzen. Beim Sparring und bei Schwergewichtskämpfen kommen auch Boxhandschuhe mit einem Gewicht zwischen 16 bis 18 Unzen zum Einsatz. Boxhandschuhe werden meist in Einheitsgrößen angeboten, da die Hände von Erwachsenen sich in ihrer Größe nur geringfügig unterscheiden. Allerdings gibt es zwischen der Handgröße von Männern, Frauen und Kindern erhebliche Unterschiede. Deshalb sollte beim Kauf von Boxhandschuhen auch darauf geachtet werden, dass das ausgewählte Modell auch ein Herren-, Damen- oder Kinderboxhandschuh ist. Beim Bestellen von Boxhandschuhen ist zudem auch das Gewicht wichtig.

Boxhandschuhe für Kinder

Für junge Boxsportler sind Boxhandschuhe in der Größe zwischen sechs bis acht Unzen ideal. Vor allem Anfänger tragen zunächst leichtere Boxhandschuhe. Größere Kinder und Jugendliche nutzen auch Boxhandschuhe mit einem Gewicht von 10 Unzen. Beim Kauf von Boxhandschuhen für Kinder sollte neben der sorgfältigen Verarbeitung auch auf eine ausreichende Polsterung geachtet werden. Zarte Kinderhände, die sich im Wachstum befinden, benötigen einen besonders guten Schutz während der Boxkämpfe, damit keine Verletzungen, die zu bleibenden Schäden führen können, entstehen.

Boxhandschuhe für Damen

Für Damen werden keine speziellen Boxhandschuhe angeboten. Boxsportlerinnen wählen ein Modell mit einem geringeren Gewicht, das auch von der Größe her gut zu ihren Händen passt. Manche Hersteller bieten Boxhandschuhe für Damen in zartem Pink oder Rosa an. Von ihrer Ausstattung unterscheiden sich diese Boxhandschuhe nicht von den Modellen in klassischen Farben.

Boxhandschuhe für Anfänger

Für einen Neuling im Boxsport eignen sich Boxhandschuhe mit einem Gewicht zwischen acht bis zehn Unzen am besten. Bei Wettkämpfen sind Handschuhe mit einem Gewicht von 10 Unzen ideal. Boxhandschuhe mit 12 bis 14 Unzen Gewicht sind die optimale Ausrüstung beim Sparring. Allerdings beschäftigen sich viele Anfänger zunächst im dem Erlernen der richtigen Technik und tragen meist leichtere Handschuhe. Ideal für Boxsport-Neulinge sind Boxhandschuhe, die über einen breiten Klettverschluss mit elastischem Band verfügen und dadurch einen besseren Handschutz bieten. Außerdem können Handschuhe mit Klettverschluss ohne fremde Hilfe an- und ausgezogen werden.

Boxhandschuhe für Profis

Profiboxer besitzen meist mehrere Paare Boxhandschuhe. Sie nutzen jeweils ein Modell für das Training am Boxsack, beim Sparring und spezielle Boxhandschuhe für ihre Wettkämpfe. Dabei achten professionelle Boxer darauf, dass ihre Boxhandschuhe auch an der Handkante gut gepolstert sind. Hochwertige Profi-Handschuhe sind aus Rindsleder angefertigt und besitzen Luftlöcher an der Handfläche, damit die Hände weniger schwitzen.

Kunstleder oder echtes Leder?

Boxhandschuhe werden sowohl aus Kunstleder und aus echtem Leder hergestellt. Die meisten Boxsportler bevorzugen Handschuhe aus Echtleder, da dieses im Vergleich zu Kunstleder-Modellen robuster und damit belastbarer und länger haltbar ist. Dennoch gibt es auch Boxhandschuhe aus Kunstleder in einer hohen Qualität. Die Reißfestigkeit künstlicher Ledermaterialien wurde in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Trotzdem erreichen Kunstleder-Boxhandschuhe oft nicht den Standard von Echtleder-Modellen. Gute Boxhandschuhe aus Leder sind vom Preis her etwas teurer, stellen aber eine gute Investition dar, wenn der Boxsport langfristig ausgeübt wird. Für Anfänger, die noch nicht wissen ob Boxen die geeignete Sportart für sie ist, eignen sich auch Boxhandschuhe aus Kunstleder.

Müssen Boxhandschuhe teuer sein?

Gute Boxhandschuhe stellen eine gewisse Investition dar, die sich aber lohnt. Abhängig von Fabrikat, Material und Größe können die Preise unterschiedlich ausfallen. Beim Kauf vom Boxhandschuhen sollte vor allem auf Qualität und Passform geachtet werden. Außerdem ist es wichtig, dass der Boxsportler sich in den Handschuhen wohlfühlt. Boxhandschuhe mit mehrlagiger Polsterung sind meist teurer als Handschuhe mit geringer Polsterung. Der Schutz von Händen und Handgelenken vor Verletzungen hat beim Kauf von Boxhandschuhen Priorität. Es lohnt sich deshalb, in ein hochwertiges Modell, das umfangreichen Schutz bietet, zu investieren.

 

Fazit:

Boxhandschuhe müssen fest sitzen und gleichzeitig bequem sein. Außerdem dürfen sie sich während der Kämpfe und beim Training nicht vom Handgelenk lösen. Es gibt drei unterschiedliche Kategorien von Boxhandschuhen, die als Gerätehandschuhe, Sparringhandschuhe und Wettkampfhandschuhe bezeichnet werden. Handschuhe für das Sparring besitzen eine besonders dicke Fütterung, damit der Boxportler und sein Partner vor Verletzungen geschützt sind. Gut gefütterte Boxhandschuhe sind auch für Anfänger wichtig, denn sie schützen die Handgelenke optimal. Erfahrene Boxsportler tragen oft Boxhandschuhe ohne Innenhandschuh, da diese Modelle ihnen mehr Flexibilität bieten. Wer an Boxsäcken mit Wasser- oder Stoff-Füllung trainiert, kann eventuell auf Boxhandschuhe verzichten, sollte aber Bandagen zum Schutz der Hände und Handgelenke tragen.