Darauf sollte man beim Kauf von Boxstiefeln achten

Der Boxsport verlangt den Athleten viel ab. Viele vertreten die Meinung, dass Anfänger auf Boxschuhe bzw. Boxstiefel gut verzichten können. Doch es gibt auch Sportler, die ambitioniert genug sind, Visionen haben und der festen Überzeugung sind, dass das Boxen zukünftig ihr Leben voll und ganz ausfüllen könnte. Diese Menschen werden viele gute Gründe finden, um sich bereits in der ersten Phase ihres Boxer-Daseins richtig und komplett auszurüsten.

Für den Boxsport werden somit Boxstiefel nicht zwingend benötigt, sie sollten aber dennoch getragen werden. Die Gefahr umzuknicken, ist beim Tragen von normalen Turnschuhen sehr groß, besonders im Bänderbereich. Während des harten Trainings verhelfen Kampfsport Schuhe generell zu mehr Halt. Dieser ist beim Boxen extrem wichtig, zumal viele Boxlegenden vor allem durch ihre exzellente Beinarbeit in den Olymp der Boxer aufgestiegen sind.

adidas Boxstiefel Box Hog
Adidas Boxstiefel Box Hog

Farbe: Schwarz-Weiß.

Art: Flachprofil Schuh.

Besonders Abriebfeste Gummisohle.

Größen EU: 36-51.

Schuh fällt klein aus, eine Nummer Größer ist Ratsam.

Boxschuhe von Adidas
Adidas Boxschuh Box Hog 2.

Atmungsaktives Mesh Gewebe.

Größen EU: 36-51

Abriebsfeste Gummisohle.

Der Schuh fällt kleiner aus, eine Nummer Größer ist Ratsam.

FOX-FIGHT LEDER BOXING SCHUHE
FOX-FIGHT LEDER Boxerstiefel

Größe EU: 39-45.

Farbe Schwarz/weiß.

Extralange Schnürrsenkel.

Material: Echtleder.

Stabilität ist beim Boxen ein Muss

 

Jeder Boxer, der seinen Erfolg durch intensives Training erworben hat, wird bestätigen, dass seine Boxschuhe der Schlüssel zum Erfolg waren. Passen die Boxstiefel, so fallen sie dem Boxer gar nicht auf. Das heißt, er trägt sie, aber er spürt sie dennoch so gut wie gar nicht. Die Stabilität der Boxstiefel verschont die Boxsportler nicht nur vor unangenehmen Verletzungen, sondern der Träger der Boxschuhe wird außerdem selbstsicherer und kann sich auf das konzentrieren, worauf es beim Boxen in erster Linie geht, nämlich auf seine Schläge.

Nur mit dem richtigen Grip hat der Boxer die nötige Stabilität, den Gegner im Ring zu besiegen. Boxschuhe oder Boxstiefel sind hierbei die optimale Lösung, denn sie sind leicht und flexibel, zudem passen sie sich dem Fuß geradezu hervorragend an. Die Leistung der Boxschuhe ist umso stärker einzuschätzen, je weniger sie dem Athleten auffallen. Für einen guten Stand und für die Kraft sorgt die perfekte Bodenhaftung der Kampfsport Schuhe.

Unter all den Kampfsport Schuhen sind die Boxstiefel die Minimalisten schlechthin, denn eigentlich bemerkt sie der Boxkämpfer im Idealfall gar nicht. Sie sorgen im Ring oder auf der Ringmatte für den nötigen Grip und sind dementsprechend leicht, um den aktiven Kämpfer in keiner Weise zu behindern.

Wesentliche Merkmale von Boxstiefeln

Der legendäre Muhammad Ali hat in seiner glorreichen Zeit die ihm gegenüberstehenden Gegner förmlich ausgetanzt und so bereits psychologisch in einen K.-o.-Status versetzt. Er tanzte leichtfüßig im Ring umher und aufgrund guter Boxstiefel war seine Beinarbeit mehr als nur vorbildlich. Er verstand es, bedingt durch seine Leichtfüßigkeit und den optimalen Stand, seine präzisen Schläge genau im richtigen Moment zu setzen. Beim Kauf von Boxstiefeln gilt es vordergründig, auf die speziellen Eigenschaften zu achten:

• Boxstiefel sind sehr leicht, dadurch ermüden die Beine deutlich weniger schnell als bei schwerem Schuhwerk. Der Boxer ist ständig in Bewegung und durch die richtigen Stiefel hat er potenziell mehr Power und Ausdauer.
• Der Boxstiefel sitzt eng, dadurch werden der Fuß und das Fußgelenk fest und stramm umschlossen. Da baumelt und klappert nichts unnötig herum, denn den Füßen wird die nötige Stabilität verliehen.
• Boxstiefel haben kaum eine Dämpfung. Der Boxer braucht diese auch nicht, da er im Ring weder herumspringt noch herumrennt. Während Schuhwerk mit dicker Sohle und somit mit großer Dämpfung beim Basketball oder beim Tennis wünschenswert ist, wirkt sich dieses beim Boxen eher negativ aus. Boxstiefel haben zudem eine extrem glatte Sohle, denn genau das erlaubt es dem Boxer, seine Beinarbeit perfekt auszuspielen und die Kraft unmittelbar auf die Bodenfläche zu übertragen.

Beim Boxsport ist die Stabilität somit enorm wichtig, deshalb sind die Boxstiefel auch so hoch. Die Standfestigkeit wird dadurch garantiert, denn nur ein hoher festsitzender Boxstiefel kann den Knöchel adäquat fixieren. Natürlich kann jeder Boxer, aufgrund der physikalischen Gesetze, auch mit den weltbesten Boxstiefeln umknicken, doch der hohe und feste Schaft hat in der Praxis nicht selten bewiesen, dass die Wahrscheinlichkeit umzuknicken, drastisch verringert wird.

Das passende Schuhwerk – bessere Leistungen

 

Das speziell für den Boxsport entwickelte Equipment bringt dem Aktiven entscheidende Vorteile. Die Boxschuhe sind extrem leicht, somit fördern sie zum einen die Mobilität und zum anderen verbessern sie die Beinarbeit. Bei boxspezifischen Bewegungen wird der Fuß durch die Boxstiefel gestützt und das leichte Material verbessert in hohem Maße die schnellen Bewegungen der Beine.

Die Boxschuhe stabilisieren seitlich den Fuß und bieten Schutz. Bei gewöhnlichen Laufschuhen gehen die Belastungen immer von hinten nach vorne, nicht jedoch bei Boxschuhen. Denn diese stützen den Fuß insbesondere bei seitlich ausgeführten Bewegungen.

Ein weiter Bonus bei Boxschuhen ist der sich vorne auf den Fußballen befindende Grip. Die Laufschuhe greifen in der Regel an der Ferse, doch bei Kampfsport Schuhen ermöglicht der Grip schnelle Fußmanöver und flinke Sidesteps.

Boxstiefel und Boxschuhe

Beim Kauf von Boxstiefeln oder Boxschuhen gibt es einige Dinge zu beachten. Der Unterschied zwischen Boxstiefeln und Boxschuhen ist einfach zu erklären. Boxschuhe sind wesentlich flacher konzipiert. Sie eigenen sich sehr gut für das Training, da der Sportler nicht nur im Ring steht, sondern neben dem Boxsacktraining und dem Krafttraining auch immer wieder ein paar Laufarbeiten einlegen sollte.

Boxstiefel hingegen sind speziell für den Wettkampf und für das Sparringtraining geeignet. Denn sie liegen deutlich enger an den Füßen und bieten dadurch einen besonders sicheren Stand bzw. deutlich besseren Halt. Beim Boxsport wird der Fuß stark beansprucht durch plötzliche Stoppbewegungen und durch die schnellen Richtungswechsel.

Neben den Knöcheln werden in den hohen Boxstiefeln auch die Beine selbst gesichert und gestützt. Aus diesem Grund wird die Verletzungsgefahr während des Trainings und in der Zeit des Wettkampfes enorm minimiert. Der Boxer hat beim Kauf die freie Wahl, ob er sich nun für Boxschuhe oder für Boxstiefel entscheidet. Wird das Boxen im Laufe des Lebens zur Leidenschaft, die mit Erfolgen belohnt wird, dann kommen wohl beide Arten in Frage: die Boxschuhe für das Training und die Boxstiefel für das Sparring und den Wettkampf.

Bevorzugte Materialien bei Boxstiefeln

 

In der Regel bestehen Boxstiefel zu einem großen Teil aus einem Meshgewebe. Damit der Fuß nicht schwitzt, bedarf es dieses Gewebes, denn es ist besonders atmungsaktiv. Der austretende Schweiß kann somit direkt absorbiert werden, und zwar nach außen. Das leichte Gewicht der Boxstiefel ist ebenfalls auf das Meshgewebe zurückzuführen und beim Boxen, speziell während der Wettkämpfe, kommt es auf Beweglichkeit und Schnelligkeit an. Beim Kauf von Boxstiefeln sollte penibel darauf geachtet werden, dass diese weder zu klein noch zu groß sind. Beides ist für die Gesundheit der Boxerfüße schädlich. Blasenbildung und das Aufscheuern an den Fußseiten kann durch die richtige Größenwahl vermieden werden.

Die Sohlen der Boxstiefel sollten ebenso aus hochwertigen Materialien bestehen. Die Anti-slip-Sohle und die abriebfeste Gummiaußensohle haben sich bewährt. Qualitativ hochwertige Gummisohlen sorgen für einen besonders stabilen Halt, denn sie bilden einen guten Kontakt zum Boden und verhindern das Wegrutschen. Die Spitze und die Ferse eines Boxschuhes bestehen im Normalfall aus den Materialien Leder, Synthetik oder Plastik.

Boxstiefel wollen gepflegt und gewaschen werden

Beim Kauf von Boxstiefeln oder Kampfsport Schuhen sollte darauf geachtet werden, dass sie leicht zu reinigen sind. Wie alle anderen Sportschuhe müssen auch Boxschuhe, die schweißtreibend und intensiv genutzt werden, zumindest ab und dann entsprechend gepflegt und gewaschen werden. Die Boxschuhe sollten wenn möglich nach jeder Trainingseinheit gut gelüftet werden. Auch die Schnürsenkel sollten lose sein und an der Luft trocknen.

Mit einem feuchten Schwamm oder Tuch kann das Obermaterial der Boxstiefel relativ unkompliziert gereinigt werden. Der Waschmaschinengang ist hinsichtlich der Haltbarkeit weniger empfehlenswert. Regelmäßiges Handreinigen sorgt indessen dafür, dass das Leder und die Nähte geschont werden.

Beim Kauf von Boxstiefeln sollten mehrere Faktoren berücksichtigt werden

Ein paar Anhaltspunkte könnten die Kaufentscheidung durchaus erleichtern. So gilt es, vorrangig die Höhe des Schuhs zu berücksichtigen. Der niedrige Schuh bietet zwar dem Sportler einen größeren Bewegungsradius und mehr Freiheit, doch speziell für Boxer ist dieser weitestgehend ungeeignet. Der mittelhohe Schuh eignet sich beim Sandsacktraining, da der Aktive mit ihnen ungestört und frei agieren kann. Der hohe Schuh hingegen bietet dem Boxer das größte Maß an Kontrolle und Schutz, er ist eindeutig der optimale Schuh für das Sparring und den Wettkampf.

Bezüglich des Gewichtes und der Stabilität spielt die Dicke der Sohle eine tragende Rolle. Die Sohle sollte im besten Falle weder zu dick noch zu dünn sein.

Die Belüftung der Schuhe ist ebenso ein Kaufkriterium. Dabei gilt die Maxime: Je hochwertiger die Schuhe sind, desto besser belüftet sind sie. Manche Modelle besitzen deshalb Atmungslöcher. Für die Leistung des Sportlers ist die gute Durchlüftung weniger interessant, vielmehr aber für weniger unangenehm riechende Boxstiefel und die Langlebigkeit des Schuhwerks.

Auch das Außenmaterial, die Schnürung und die Lasche sind beim Kauf von Kampfsport Schuhen zu berücksichtigen. Nicht zuletzt sind das Aussehen und die Bequemlichkeit beim Tragen wichtige Faktoren, die bei der Auswahl von Boxstiefeln mitentscheidend sind.

Fazit

 

Der Kauf von Kampfsport Schuhen muss wohl überlegt sein, denn sie sind nicht allzu billig. Wer auf Qualität setzt, der sollte einige Faktoren berücksichtigen, welche die Wahl und den Kauf von Boxschuhen mitbeeinflussen. Die Stabilität sollte gewährleistet sein und der Tragkomfort muss passen. Boxschuhe gehören wie der Zahnschutz und der Kopfschutz zu den unverzichtbaren Sportartikeln eines Boxers. Die Gesundheit kann durch gute Boxschuhe, vor allem im Fußgelenkbereich, gesichert werden, denn jede Art von Verletzung bedeutet meist eine abrupte Unterbrechung des Trainings. Die Leistung des Boxers kann mithilfe der Boxstiefel gesteigert werden und die Beinarbeit ist vor allem im Ring das Um und Auf. Denn das Boxen ist ein Bewegungssport, wobei die Hände und die Füße gleichermaßen gefordert werden.