Fester Händedruck – Fingerhanteln für starke Unterarme

Ein fester Handdruck ist beim Kampfsport wichtig. Durch das Training mit Fingerhanteln, kann der Sportler seine Griffstärke ideal aufbauen. So kann beispielsweise der Judokämpfer mit einem Ringhandtrainer seine Griffstärke erhöhen, da durch die Elastizität des ringförmigen Handtrainermaterials ein Widerstand entsteht. Wer im Kampfsport mit Händen und Armen agiert, der muss auch die nötige Kraft in den Gliedmaßen haben.

Gorilla Sports Fingerhanteln Heavy Hand Grips

Die Heavy Grips von Gorilla Sports gibt es in verschiedenen Griffstärken. Der Widerstand geht von 100 LBS - 350 LBS Wählbar. Es ist auch ein Fingerhantel Set Wählbar. Dort sind die Größen von 100- 350 LBs enthalten. So kann man sich nach und nach steigern. Die Druckangabe ist an den Griffen angegeben. Die Feder Besteht aus einem Spezial Druckstahl. Geeignet für Anfänger und Profis.

Hand Trainingsgerät Unterarmtrainer

Der Handgreif Trainer von Genki ist ein Tolles einsteiger Modell. Er ist Einstellbar von 10kg- 40kg. 40 KG sind circa 100 LBS. Dadurch das der Widerstand des Unterarmtrainer Einstellbar ist, kann man ihn an die eigene Leistung anpassen, und dadurch auch schnell Fortschritte erzielen. Auch Ideal zum Stress abbau.

CoC Handtrainer

Die Coc Fingerhanteln  gibt es mit 11 Verschiedenen Widerständen. von 80- 365 LBS. Die Griffe bestehen aus Alluminium. Die Verarbeitung wirkt hochwertig. Dadurch das es auch hier verschiedene Stärken zur Auswahl gibt, eignen sich diese Unterarmtrainer gut um sich zu steigern.

Eine anständige Griffkraft ist beim Kampfsport oberstes Gebot

 

Die Unterarmkraft und natürlich auch die Handkraft stellen beim Kampfsport den ersten Kontakt her. Ist der restliche Körper massiv stark, so gilt die Unterarmkraft als Schlüssel zum Erfolg. Die Kraft in den Unterarmen stellt jene Schnittstelle her, die der Kampfsportler, was immer er auch anfasst, benötigt, um effektiv den Kampf gestalten zu können. Denn es sind genau die Hände, die für eine anständige Kraftübertragung sorgen und mit ihnen steht und fällt die Leistung.

Im Kampfsport spielt die Technik eine wesentliche Rolle, doch nur mit einer ordentlichen Hand- und Armspannung werden die Aktionen des Kampfsportlers für den Gegner wesentlich unangenehmer. War das Schwert für den Samurai die Seele, so waren für Bruce Lee die Unterarme und Hände die besten Freunde. Diese müssen gestählt sein, denn nur dann kann eine anständige Leistung übertragen werden.

Beim Kampf wird es direkt ersichtlich, welche entscheidende Rolle die Kraft in den Unterarmen und Händen spielt. Ein erbärmlicher Griff ist für einen Judoka schlecht, denn nur ein perfektes Zusammenspiel von Bauch-, Rücken- und Unterarmmuskulatur befähigt den restlichen Körper zu Höchstleistungen. Für den Kampfsportler bedeutet dies, dass er mithilfe einer starken Bauchmuskulatur und einer zähen Unterarmmuskulatur eine wesentlich bessere Kraftleistung erzielt.

Mit der Fingerhantel wird die Griffmuskultur effizient trainiert

 

Als Athlet braucht man starke Unterarme und Hände, denn ihre Stärkung stellt im Kampfsport ein wesentliches Schlüsselelement dar. Die Unterarme können problemlos und ohne größeren Aufwand mit einer Fingerhantel trainiert werden. Das kleine Trainingsgerät ist perfekt geeignet, um die Unterarmmuskultur zu stählen. Mit einer Fingerhantel kann die Maximalkraft in den Unterarmen gesteigert werden. Man nimmt die Fingerhantel ganz einfach in die Hand und drückt die Hantel dann zusammen. Die Beanspruchung der Unterarmmuskulatur wird dem Sportler nach wenigen Trainingsminuten bewusst. Neben der normalen Fingerhantel gibt es auch andere Varianten mit ähnlichem Prinzip, wobei die Finger einzeln trainiert werden können.

Die Power in den Händen und Unterarmen ist auch bei vielen anderen Sportarten unverzichtbar. Beim Kampfsport entscheidet nicht selten die ausgeprägte Griffkraft über Sieg oder Niederlage. Ein bereits fortgeschrittener Kampfsportler sollte jene Fingerhanteln nutzen, die viel Widerstand haben. Es ist ein ausgezeichnetes Gerät, damit der Kampfsportler wirklich muskulöse Arme bekommt.

Die Unterarme richtig trainieren, bringt im Kampfsport nur Vorteile

Viele Sportler bezeichnen die Fingerhanteln als Nomadentrainingsgeräte. Aufgrund ihrer Größe und der einfachen Transportmöglichkeit können sie den Sportler überall hin begleiten. Ein großer Vorteil beim Unterarmtraining ist, dass in vielen Kampfsportsituationen die Stärke in den Unterarmen einen entscheidenden Einfluss auf den Verlauf des Kampfes hat. Die Muskeln in den Händen und Unterarmen werden durch ein regelmäßiges Unterarmtraining kräftiger. Die Muskeln wachsen und sehen somit definierter aus.

Ein weiterer großer Vorteil von starken Unterarmmuskeln ist der, dass sich dadurch die Verletzungsgefahr verringert – sowohl im Training als auch während des Wettkampfes. Durchtrainierte und kräftige Unterarmmuskeln bewirken zudem eine Stabilisierung des ganzen Oberarms. Bei Kraftausübungen wird somit der Bewegungsablauf stabilisiert. Das führt dazu, dass der Sportler bei diversen Kraftübungen die Bewegungen wesentlich sauberer ausführt.

Der Sportler wackelt bei einer Übung nicht mehr hin und her und so kann er sich wesentlich besser auf die Muskelbereiche konzentrieren, die er eigentlich trainieren möchte. Ein weiter Vorteil von durchtrainierten Unterarmmuskeln ist der, dass die kompletten Armmuskeln besser definiert werden. Es wird durch das Training der Unterarmmuskeln mehr Fett am ganzen Arm verbrannt und dadurch kommt die komplette Muskulatur viel besser zur Geltung.

Das Training mit Fingerhanteln ist überall und jederzeit möglich

Der Kampfsportler kann mit einem Gripper die Unterarmmuskulatur kräftigen und er ist zudem in der Lage, die Mobilität seiner Finger deutlich zu verbessern. Die Handtrainer sind dank ihrer kompakten Maße geradezu ideal für ein Krafttraining zwischendurch. Der Muskelaufbau kann durch Übungen im Bus, in der Pause oder sonst wo absolviert werden. Es wird dadurch niemand gestört und mit einer Fingerhantel in Ringform aus Gummi kann der Kampfsportler ganz unauffällig die natürliche Greifbewegung seiner Hände trainieren.

Master of Muscle Unterarm Trainer

Die Fingerhantel von "Master of Muscle" kann eingestellt werden zwischen 11 bis 88 Pfund ( 5-40kg). Insgesamt kann zwischen 4 verschiedenen Widerstand stufen gewählt werden. Durch das Rädchen kann die Griffweite verstellt werden. So kann man den Unterarmtrainer der eigenen Handgröße anpassen. Dieses Gerät ist meiner Meinung nach auch für Anfänger - Fortgeschrittene geeignet. Es handelt sich hierbei um ein Solides Gerät, das aber auch allerdings nur bis 40kg geht. Hier muss man selbst wissen wie viel widerstand man möchte. Für den Anfang um zu starten aber durchaus Empfehlenswert.

In kurzer Zeit viel erreichen

Ein gezieltes Training der Hände und der Unterarme kann zwei- bis dreimal die Woche durchgeführt werden. Wichtig ist es, die Übungen einfach zu mischen. So kann der Sportler nach einem normalen Training, ein spezielles Training der Unterarme und der Hände mit einer Fingerhantel durchziehen. Es reicht im Grunde ein fünf Minuten langes, intensives Training, sofern dieses regelmäßig ausgeführt wird. Der Kampfsportler erkennt bereits nach kurzer Zeit den Sinn seines Trainings, da die Leistungen dadurch in den meisten Bereichen seiner Sportaktivität gesteigert werden.

Fingerhantel – Stärken und Variationen

Das Training mit den Fingerhanteln ist eine optimale Ergänzung zum normalen Fitness- und Krafttraining. Dem Sportler stehen Fingerhanteln in verschiedenen Variationen und Stärken zur Verfügung. Viele davon stärken und kräftigen die einzelnen Finger. Dabei werden die Gelenke und die Sehnen der Finger beansprucht. Ein Krafttraining trainiert und kräftigt immer auch die Sehnen und die Gelenke, dies gilt nicht nur für die Unterarme, sondern auch für alle anderen Körperbereiche. Werden die Sehnen und Gelenke widerstandsfähiger, so verkraften sie alle Belastungen deutlich besser.

Regenerationszeit ist wichtig

 

Die Unterarme können viele Trainingsreize aushalten, da sie aus ausdauernden Muskeln bestehen. Trotzdem ist es wichtig, auf die richtigen Pausen zu achten. Die Regenerationszeiten beim Unterarmtraining sind wichtig, damit sich die Unterarmmuskeln perfekt entwickeln können. Nur so können die Unterarme optimal stabilisiert werden. Die Fingerhanteln trainieren die Unterarme sehr gezielt. Sie sind praktisch und führen zu schnellen, ersichtlichen und spürbaren Erfolgen beim Unterarmtraining.

Fingertrainer Hantel

Besonders an der Fingerhaltel von "ProHands"ist, das es möglich ist jeden Finger einzeln zu Trainieren. Hiermit kann man die Hand und Unterarm Muskulatur Trainieren. Der Widerstand wird als Medium bezeichnet, und ist nicht all zu schwer. Besonders wenn man sich einen Festen Händedruck Trainieren möchte sind auch Geräte mit einem nicht ganz so schweren Level geeignet. Wenn man allerdings wirklich Handkraft aufbauen möchte, oder bereits auf einem Fortgeschrittenen Level Unterwegs ist, eignen sich Modelle mit größeren Widerstand mehr. Für Anfänger und evt auch Frauen ist das gerät gut geeignet und auch empfehlenswert.

Fingerhanteln – die zweischenkeligen Handfolterinstrumente

Das Training mit dem zweischenkeligen Handfolterinstrument muss richtig ausgeführt werden. Das falsche Benutzen ist kontraproduktiv. Deshalb ist es ratsam, sich genau zu informieren, wie man die Griffkraft mithilfe der Fingerhanteln steigern kann. Eine durchgeplante Trainingsanleitung ist vonnöten, um nachhaltig für mehr Power in den Händen und Unterarmen zu sorgen. Der Spaß am Training sollte dabei nicht verloren gehen.

Griffkraft und die verantwortlichen Muskeln

Die Muskeln der Unterarme und der Hände sind für die Griffkraft ausschlaggebend. Die Kraft, mit welcher der Kampfsportler in der Hand auf einen Gegenstand Druck ausüben kann, wird als quetschende Kraft bezeichnet. Die Handgelenkskraft ist beim Kampfsport entscheidend, um gute sportliche Leistungen zu erzielen. Die Handgelenke müssen stabil genug sein, damit sie nicht zu früh abknicken. Das Verletzungsrisiko ist hierbei groß. Damit der Kampfsportler bestimmte Griffpositionen halten kann, benötigt er die Daumen-, Finger- und Handkraft.

Auch die Unterarm Muskulatur wird Trainiert mit Heavy Grips. Das hat auch einen Vorteil beim Boxen, da man mit Starken Unterarmen, Boxbandagen und Handschuhen das Verletzungsrisiko reduzieren kann. Außerdem kann man den Kraftaufbau verbessern. Das kann in einem Boxkampf ein entscheidender Vorteil sein.

Gute Gründe, warum der Kampfsportler seine Griffkraft trainieren sollte

 

Der Kampf kann oft sehr kräfteraubend sein, deshalb ist ein regelmäßiges muskelspezifisches Training der Unterarmmuskeln und der Handmuskulatur wichtig, um Schwächeanfälle aus der Welt zu schaffen. Die Fingerhanteln stärken die Unterarmmuskulatur signifikant und dadurch wird die Griffkraft des Kampfsportlers prompt ums Vielfache potenziert. Der Kampfsportler muss absolut Herr seines eigenen Körpergewichtes sein. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn sowohl die kleinen Muskelgruppen als auch die großen Muskelpartien eine perfekte Symbiose bilden. Der Kampfsportler muss seinen Körper kennenlernen und mit ihm klarkommen, nur dann ist er imstande, komplexe Bewegungen durchzuführen. Deshalb wird der Fokus beim Kampfsport auf die Technik, die Achtsamkeit, die richtige Atmung, die richtige Haltung, das Selbstbewusstsein und auf gestärkte Muskeln gelenkt.

Vor allem bei greifenden Kampfsportarten ist die Griffstärke essenziell, trennt sich hier doch nicht selten die Spreu vom Weizen. Ein Karatekämpfer muss beispielsweise nicht zwei Meter groß und 1,2 Meter breit sein, doch er muss eine absolut ausgeprägte Griffkraft haben, um in seinem Sport erfolgreich sein zu können. Handtrainer, die auch als Fingerhantel bezeichnet werden, sind für alle Kampfsportler empfehlenswert.

Das angenehme Üben mit den Handtrainern wird durch die ergonomisch geformten Griffe ermöglicht, denn sie liegen hervorragend in der Hand. Für einen guten Übungserfolg sorgt die fünf Millimeter starke Stahlfeder, sie bietet einen sehr guten Widerstand. Technik ist nicht alles, denn nur mit einem festen Griff können in den meisten Kampfsportarten, wie etwa Aikido, Judo und Ju-Jutsu, die mit Hebeltechniken und Würfen arbeiten, die erfolgreichen Techniken präzise und genau ausgeführt werden.

Kurz vor und nach dem Training mit dem Handtrainer sollte stets das Dehnen der Hände durchgeführt werden. Das Stretching der Hände ist für eine starke Hand ebenso wichtig wie das Aufbautraining selbst. Für die optimale Funktion der Hände ist auch das Dehnen der handumgebenen Muskultur extrem wichtig. Den kurzen, intensiv ausgeübten Stretches muss zwischendurch stets eine Lockerung der Hand durch die Gegenbewegung folgen.

Heavy Grips Fingerhantel

Hier nochmal ein Modell für Fortgeschrittene und Profis. Die Fingerhantel von  Heavy Grips gibt es von 100 - 300 LBS. Die Größeren Widerstände ab 150LBS + sind für Kraft und Kampfsportler sowie für Bodybuilder gut geeignet. Man muss sich natürlich von "leicht" zu schwer erst hochtrainieren. Der Unterschied von 100 LBS zu 300 LBS ist gefühlt gigantisch. Wenn man Untrainiert ist sollte man mit höchstens 100LBS (45kg Widerstand) beginnen und sich nach und nach steigern. Man nennt auch die 100LBS "Beginner".

Ein guter Unterarmtrainer für Kampfsport und Bodybuilding.

Fester Griff beim Klettern

Ein Fester Griff ist nicht nur beim Kampfsport wichtig. Auch für Menschen die den Sport Klettern ausüben. Hier ist es besonders wichtig, einen Sicheren Halt zu haben. Der Griff muss Fest sitzen um nicht abzustürzen. Auch an Kletterwänden merkt man es schnell, wenn der Griff nicht sitzt. Die Ausdauer spielt auch eine wichtige Rolle. Durch Regelmässiges Training der Hände, ermüden diese nicht mehr so schnell wie untrainierte Hände. Hier kann ein Hand und Unterarm Trainer helfen um die Griffstärke zu verbessern.

 

Fazit zu Handtrainern

Durch das Training mit den Fingerhanteln bekommt der Kampfsportler einen festen Händedruck und ein fester Griff ist bei den meisten Kampfsportarten von großem Vorteil. Die Unterarme und die Hände werden durch die Fingerhanteln ideal gestählt, so können viele Bewegungen und Aktivitäten mit mehr Kraft ausgeführt werden. Die Leistungen im Kampfsport erhöhen sich durch einen festen Griff. Oftmals wird das Unterarmtraining unterschätzt, doch beim genauen Hinsehen sind genau die Unterarmmuskulatur und die Griffkraft dafür verantwortlich, die ersehnten Ziele im Kampfsport herbeiführen. Nur ein starker Griff ist im Kampfsport ein Garant für Erfolg. Stählerne Unterarme waren für den Kung-Fu-Gott Bruce Lee wohl nicht ohne Grund die besten Freunde im Kampf.

Auch im Berufsleben ist ein fester Händedruck wichtig. Dadurch strahlt man Selbstbewusstsein und Sicherheit aus. Ein lascher Händedruck kommt bei vielen Menschen nicht so gut Rüber wie ein Fester Händedruck. Deswegen lohnt das Training auch hier mit einen Handtrainer.