Training im Intervall am Boxsack

Wenn man das Training am Boxsack etwas abwechslungsreicher gestalten möchte, kann man Intervall Training dazu benutzen. Ein Intervall ist in diesem Fall ein kleines Abteil beim Training. Beim Unterteilen kann man es so gestalten das man verschiedene Schlagtechniken voneinander abgrenzt. Das sorgt für mehr Abwechslung und kann die Motivation steigern.

Als Beispiel:

Aufwärmen:

Hier bieten sich 2-3 Minuten Seilspringen an, oder auch Sit ups oder Kniebeugen. je nachdem was man bevorzugt. Man kann auch andere Übungen dazu verwenden.

1.Schnelle Schläge Trainieren:

Man kann sich hierfür Beispielsweise 2 Minuten einplanen um so schnell wie man kann auf den Boxsack zu schlagen. Damit kann man die Geschwindigkeit verbessern. Danach sollte man eine bis zwei Minuten Pause machen.

2.Feste Schläge üben:

Dieses Intervall kann man auch mit 2 Minuten einplanen. Beim Training von Festen Schlägen ist es wichtig auf die Körper Haltung zu achten und auf den richtigen Abstand zum Sandsack.

3. Beinarbeit:

Beim Training der Beinarbeit bewegt man sich um den Boxsack und schlägt beim bewegen. Dabei kann man auch den „Blickkontakt“ üben. Indem man sich auf dem Sack fokussiert. Dadurch das man sich beim schlagen bewegt, kann man das Workout realistischer gestalten. Man sieht das auch öfters bei professionellen Boxern. Auch hier kann man wenn man möchte wieder 2 Minuten einplanen.

4. Gezielte Schläge:

Beim Training von gezielten Schlägen wird darauf Wert gelegt, die selbe Stelle am Boxsack wiederholt zu treffen. Dabei kann man die Genauigkeit üben und verbessern. Dieses Intervall kann man auch kombinieren mit der Beinarbeit. Man kann es aber auch separat üben.

Zwischen den verschiedenen Übungen sollte man meine kleine Pause einplanen. Sodass man mehr Power für das nächste Intervall hat.

 

Das Schöne ist wenn man das Training in kleine Abteile unterteilt, das man relativ viel Abwechslung hat. Wenn man über etwas Erfahrung verfügt können auch weitere Übungen dazu Genomen werden. Auch können die Trainings Einheiten durch gewürfelt werden. So könnte man mit der Beinarbeit beginnen und danach Feste Schläge etc. So ist jeder Trainingstag ein wenig anders und es kommt nicht so schnell Langeweile auf.

 

Hier noch ein Video indem, wie ich finde die Haltung gut erklärt wird.

 

 

Leave a Comment